Wer ist Isaac Cordal?

Isaac Cordal ist ein galicischer Street Artist, der in Brüssel und Galicien lebt und für seine Miniatur-Skulpturen in unserer urbanen Umgebung bekannt ist. Isaac machte seinen Abschluss in Bildhauerei an der University of Fine Arts in Pontevedra. Außerdem lernte er mehr als 5 Jahre an der School of Canteiros Pontevedra, die es als ihre Aufgabe ansieht, die Kunst des Steinhandwerks zu bewahren, und machte eine Zusatzausbildung am Camberwell College of Arts in London. Eines seiner bekanntesten Projekte nennt sich „Cement Eclipses“.

Cement Eclipses – Isaac Cordal

Cement Eclipses ist eine kritische Definition unseres Verhaltens als soziale Masse. Das Kunstwerk will die Aufmerksamkeit auf unser entwertetes Verhältnis zur Natur lenken, indem es einen kritischen Blick auf die Nebenwirkungen unserer Evolution wirft. Mit der meisterhaften Hand eines Regisseurs werden die Figuren an Orten platziert, die schnell Türen zu anderen Welten öffnen. Die Szenen zoomen auf die Routineaufgaben des heutigen Menschen.
Männer und Frauen werden in einer Bewegung oder Pose, die mehrere Bedeutungen annehmen kann, aufgehängt und isoliert. Mit den sympathischen Figuren kann man sich gut identifizieren und mit ihnen lachen. Sie stellen Fragmente dar, in denen die noch vorhandene Natur ermutigende Symptome des Überlebens aufrechterhält. Die Prekarität dieser anonymen Statuetten, auf der Höhe der Sohlen der Passanten, stellt die nomadischen Überreste einer unvollkommenen Konstruktion unserer Gesellschaft dar. Diese kleinen Skulpturen kontemplieren den Abriss und Wiederaufbau von allem, was uns umgibt. Sie lenken die Aufmerksamkeit auf die Absurdität unserer Existenz. Isaac Cordal hat Mitgefühl mit seinen kleinen Menschen und man kann sich in ihre Situation einfühlen, in ihre Freizeit, in ihr Warten auf den Bus und sogar in ihre tragischen Momente wie Unfalltod, Selbstmord oder Familienbegräbnisse. Die Skulpturen befinden sich in Dachrinnen, auf Hausdächern, auf Wartehäuschen, an vielen ungewöhnlichen und unwahrscheinlichen Orten.

Telearbeit – „Ein dummer Despot mag seine Sklaven mit eisernen Ketten fesseln; aber ein wahrer Politiker fesselt sie noch stärker durch die Kette ihrer eigenen Ideen … auf den weichen Fasern des Gehirns gründet sich oft die unerschütterliche Basis des solidesten aller Reiche.“ ~ Michel Foucault

Weitere Künstler

+++ Das KUNSTLABOR 2 Freitag bis Sonntag geöffnet +++

Liebe Besucher*innen,

Spontanbesuche ohne vorherige Anmeldung sind uneingeschränkt möglich. Lediglich Tickets für Führungen und Workshops müssen im Vorfeld in unserem Webshop erworben werden.

Ab Sonntag, den 03. April entfällt die Maskenpflicht in Innenräumen und es wird kein 3G-Nachweis benötigt.

Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen bleiben weiter empfohlen, sind jedoch freiwillig. Hierzu zählen insbesondere die Wahrung des Mindestabstands und das Tragen medizinischer Gesichtsmasken in Innenräumen.

Bitte informieren Sie sich vorab über unsere aktuellen Öffnungszeiten.

Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne per email an uns info@kunstlabor.org.

Wir freuen uns auf euren Besuch!


+++ We are open Friday to Sunday +++

Dear visitors,

spontaneous visits without prior registration are possible without restrictions. Only tickets for guided tours and workshops must be purchased in advance in our webshop.

As of Sunday, April 03, the mask requirement indoors will no longer apply and no 3G proof will be required.

General protective and hygienic measures remain recommended, but are voluntary. These include, in particular, maintaining the minimum distance and wearing medical face masks indoors.

Please check our current opening hours in advance.

If you have any questions, please feel free to email us at info@kunstlabor.org.

We are looking forward to your visit!